Magento’s Konfigurierbare und Einfache Produkte mit Google Shopping-Kampangen und Adwords bewerben

Magento’s Konfigurierbare und Einfache Produkte mit Google Shopping-Kampangen und Adwords bewerben

von Roman Hutterer, 13. April 2016
Mit „Google Shopping-Kampagnen und -Anzeigen“ bietet Google Shopbetreibern die Möglichkeit die Produktdaten von Onlineshops einzulesen und die Produkte über Adwords zu bewerben. Da es sich hier um zielgerichtete Werbung handelt, ist es nur verständlich, dass viele Shopbetreiber diese Möglichkeit nutzen möchten. Leider gibt es für Händler die in ihrem Magento Onlineshop die konfigurierbaren Produkten einsetzen ein kleines Problem welches wir in diesem Beitrag näher erklären möchten.

Was sind konfigurierbare Produkte in Magento? (Configurable Product)

Dieser Produkttyp ist in Kombination mit den einfachen Produkten sicher der am häufigsten verwendete Magento Produkttyp. Ein konfigurierbarer Artikel (Configurable Product) fasst mehrere einfache Artikel zusammen (dann im “Magento-Backend” zu finden in dem Reiter “verknüpfte Artikel”) und ermöglicht dem Kunden eine Auswahl von einem Artikel über ein oder mehrere vordefinierte Attribute bzw. Optionen (z.B. Größe, Farbe, etc.). Für ein einfacheres Verständnis bezeichnen manche Kunden die konfigurierbaren Artikel als “Mutterprodukte” und die verknüpften einfachen Artikel als “Varianten” oder “Kindprodukte” (Child Product).

Ein konfigurierbares Produkt hat selbst keinen Lagerbestand da es physisch nicht existiert. Alle anderen wesentlichen Informationen, die im Shop dargestellt werden, kommen jedoch vom konfigurierbaren Artikel – nicht vom verknüpften einfachen Artikel! Entsprechend müssen in Magento standardmäßig auch die Preise und mit ihnen Aufpreise  bzw. Rabatte für einzelne Varianten (verknüpfte einfache Artikel wie z.B. eine bestimmte Farbe) direkt am konfigurierbaren Artikel gepflegt werden! Das wäre der “Magento-Standard”. Den meisten Shopbetreibern ist die Lösung zu unflexibel und auch die Preiswartung ist nicht vorteilhaft, da man nur Aufpreise für Optionen definieren kann. Besser ist es hier auf eine Preislogik zu setzen, die den Preis für die gewählte Option auch wirklich vom einfachen Produkt selbst verwendet. Aber das nur am Rande.

Beispiele für Konfigurierbare Produkte sind:

  • eine Damen Top in verschiedenen Größen und Farben
  • ein Smartphone mit verschiedenen Speichergrößen
  • ein LED-TV mit verschiedenen Zoll Diagonalen
  • Konkretes Beispiel “Damen Top” mit Optionen Farbe und Größe:
    • Bei vier Farben und fünf Größen pro Farbe gibt es am konfigurierbaren Produkt (Damen Top) 20 verknüpfte einfache Artikel (pro Farbe fünf Größen und jedes hat eine bestimmte Farbe und Größe – z.B. Weiß – Small, Weiß – Medium, usw.). Der Nutzer sieht davon im Shop nur das konfigurierbare Produkt und wählt in zwei Schritten:
      • 1. Farbe – z.B.  Weiß und
      • 2. Größe – z.B. Small
    • Der Benutzer wählt also über die dargestellten Optionen zwischen 20 verschiedenen einfachen Artikeln (simple products) – und legt am Ende ein Einfaches Produkt (simple Product) in den Warenkorb.

Was hat das jetzt mit Google und Adwords zu tun?

Bei Google Merchants kann man, wie schon erwähnt, Produktdaten angeben und diese über Google Adwords bewerben. Es gibt aber Probleme wenn man einen definierten Artikel bewerben will zB.: aus dem Beispiel oben das Damen Top in Größe Medium mit der Farbe Weiß. Dieses “Einfache Produkt” hat in Magento keine eigene URL weil es nur als Variante für ein konfigurierbares Produkt dient. (und die Sichtbarkeit auf den Wert “Nicht Sichtbar” hoffentlich konfiguriert wurde) Sieht man sich aber nun die Conversion Rate (in diesem Fall wieviele Besucher die Seite über einen bestimmten Suchbegriff betreten und anschließend Kaufen) von “Damen Top” und “Damen Top Weiß” an, liegt es nahe eher auf den spezielleren Begriff zu setzen um Kunden anzusprechen. Hierbei gibt es ein Problem. Ein konfigurierbares Produkt besitzt nicht die Informationen die Google benötigt um das Damen Top auch in weiß zu listen. Das Mutterprodukt besitzt nämlich viele Werte gar nicht, da es nur ein virtuelles Produkt ist. Einige solcher Eigenschaften sind zum Beispiel EAN, GTIN, …

Wie könnte man also die Einfachen Produkte mit Google-Adwords-Produktanzeigen bewerben?

  • Die Einfachen Produkte einfach auf “im Katalog Sichtbar” stellen und im Shop mit anzeigen?
    Davon ist abzuraten, denn dadurch ist das Konzept der konfigurierbaren Produkte obsolet und der Shop wird durch die enorme Anzahl an Produkten unübersichtlich. Auch beim Thema Suchmaschinenoptimierung ergeben sich dadurch Seiten mit Duplicate Content. Denn die Produktbeschreibung wird zwischen den Größen wohl nicht unterscheiden.
  • Die konfigurierbaren Produkte in den Produkt-Feed für Google einspielen?
    Naja, diese Produkte verfügen über keinen Preis, keinen Lagerstand, keine EAN oder ähnliches, damit wird man die Richtlinien des Google Merchants Programms nicht erfüllen.
  • Die Einfachen Produkte auf “in Suche sichtbar” stellen und die URL einfach im Produkte-Feed für Google einspielen?
    Grundsätzlich ein brauchbarer Ansatz. Dabei leidet aber die Usability, denn der Kunde ist dadurch nicht mehr in der Lage die Größe und Farbe auszuwählen wenn er auf der Produktdetailseite landet. Das geht also auch nicht.

Was ist die Lösung für dieses Problem?

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: der Kunde wird vom einfachen Produkt zum konfigurierbaren Produkt weitergeleiten und die Varianten werden vorausgewählt. Der Kunde sieht das Produkt welches er erwartet mit allen möglichen Optionen dazu. Magento kann im Standard über URL-Parameter diese Auswahl setzen. Somit ist der Usability für Benutzer genüge getan.

Leider entsteht dadurch ein neues Problem, denn dadurch leitet man auch den Google-Merchant-Crawler weiter und dieser steht jetzt vor einem Problem. Die Weiterleitung selbst stellt kein Problem dar und Google gibt auch in der offiziellen Dokumentation an dass eine Weiterleitung erlaubt ist. Aber:

Was wenn eine Variante des Produkts einen anderen Preis oder einen Aufpreis hat?

Dann wird Google das Produkt nicht akzeptieren, denn auf der konfigurierbaren Seite wird der Preis des einfachen Produkts mittels Javascript gesetzt. Im Quelltext der Seite steht der günstigste Preis aller Varianten. Der Google-Merchant-Crawler prüft den Wert der im Quelltext steht und dieser stimmt nicht mit dem Preis für das einfache Produkt überein. Dadurch erscheint im Merchants-Center bei dem Produkt die Meldung “Abgelehnt oder ungültig”.

Ein Beispiel:
Durch das auswählen der Farbe Rot ändert sich der Preis und es werden + €20,00 addiert. Dies ergibt einen Preis für das Produkt von €230,00.

Im Quelltext sieht man jedoch, dass die Seite mit € 210.00 ausgeliefert wurde.
Und auch für dieses Problem gibt es eine Lösung:

Man muss im Quelltext der Seite für das konfigurierbare Produkt den Preis für das einfache Produkt angeben von dem weitergeleitet wurde. Jedoch natürlich auch nur dann wenn eine Weiterleitung stattgefunden hat.

 

Wie kann man die einfachen Produkte von Magento mit Google-Adwords Produktanzeigen bewerben?

Wir haben dazu ein Modul entwickelt welches die oben beschriebenen Probleme löst und es ermöglicht die einfachen Produkte in den Produkt-Feed für Google aufzunehmen so dass diese mit Google-Adwords beworben werden können und Google die Produkte auch akzeptiert.

Mit dem Modul werden zum Einen die Benutzer von der URL des einfachen Produkts auf die URL des konfigurierbaren Produkts weitergeleitet, und zum Anderen wird im Quelltext der Preis des Produkts von welchem weitergeleitet wurde automatisch gesetzt.

Somit werden die Produkte von Google akzeptiert. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung: Die Einfachen Produkte werden auf Sichtbarkeit “in der Suche” konfiguriert und dadurch wird auch die Usability der eigenen On-Site-Suche verbessert, denn der Benutzer sucht womöglich nach “Damen Top Rot”, bekommt in der Ergebnisliste das Einfache Produkte vorgeschlagen und wenn er darauf klickt wird er ebenfalls zum konfigurierbaren Produkt mit der richtigen Auswahl weitergeleitet. Vielleicht gefällt dem Benutzer ja auch eine andere Farbe bzw. besteht nun auch die Möglichkeit die Größe auszuwählen.