Die Zukunft gehört den Progressiven Web Apps!

Das Sprichwort „Mobile first“ ist vielen von uns schon seit Jahren geläufig. Weltweit steigt die Nutzung von Smartphones immer weiter an, dabei sind responsive Webseiten und Online-Shops kaum wegzudenken. In diesem Artikel wollen wir euch die Vor- und Nachteile aufzeigen und vor allem auch erklären, was eine PWA überhaupt ist.

Was ist eine Progressive Web App?

PWA (Progressiv Web App) ist eine Verschmelzung zwischen einer responsiv Website und einer App. Die Website nutzt hierbei Technologien, die normalerweise von nativen Apps bekannt sind. Kurz gesagt: PWAs sind Webseiten, die aussehen und funktionieren wie native Apps. Diese Technologie kann für eine Vielzahl von Geräten (Smartphone, Tablet, Desktop etc.) eingesetzt werden. Zusätzlich ermöglicht es Push-Mitteilungen zu versenden und auch die Synchronisierung mit persönlichen Daten. Sie stellen hochwertige Services bereit, die mit denen einer iOS- oder Android-App vergleichbar sind.

PWAs sind unabhängig von Betriebssystemen, indem dieselbe Applikation auf iOS ebenso nutzbar ist wie auf Android. So sparen PWAs die Zeit und die Kosten für die Entwicklung separater nativer Apps.

Die geringen Kosten einer PWA wirken sich nicht negativ auf die Kundenerfahrungen aus. Ein Vergleich der iOS- und Android-App von Flipkart mit der PWA des Anbieters zeigt, dass sie sich kaum unterscheiden. Während eine native App 50 Megabyte Speicherplatz einnimmt (beginnend mit dem Download), braucht die PWA-Version nur einen Bruchteil davon.

Vorteile einer PWA

Desktop App: User können eine Desktop Verknüpfung erstellen. Hinzu kommt, dass das Progressiv Web eine Ähnlichkeit zu herkömmlichen mobilen Apps herstellt und auch in den Betriebssystemen als Anwendung geöffnet werden kann.

Push-Benachrichtigungen: Es können sogenannte Web-Push Benachrichtigungen versendet werden, ohne dass die PWA oder der Browser geöffnet ist. Dies ist jedoch abhängig vom Browser und wird zum Beispiel von iOS noch nicht unterstützt.

Google Support: PWA kann problemlos im Google Play Store hochgeladen werden. Google verspricht eine riesige Community und Infomaterial in Experten – Foren und auf anderen Plattformen

Skeletton-Ansicht: Beim Starten der App kann zunächst eine „Skeletton-Ansicht“ dargestellt werden, der dem Grundgerüst der Seite entspricht. Diese Vorgehensweise soll eine schnelle Ladezeit der App simulieren. Ähnlich machen das auch native Apps.

Weniger aufwendig als Native Mobile Apps: Die Programmierung von PWAS sind weniger aufwendig und kostenintensiv als Native Mobil Apps. Zudem lässt sich mit einer PWA gleichzeitig ein traditioneller Webauftritt wie auch eine plattformunabhängige App realisieren.

Unverbindlich: Im Gegensatz zu Native Mobile Apps können PWAs unverbindlich im Web ausprobiert werden. Mithilfe von WebAPKs lassen sie sich auch installieren, um sie tiefer in das Betriebssystem zu integrieren.

Nachteile einer PWA

Verfügbarkeit nicht überall gegeben: Nicht alle Browser und Betriebssystem unterstützen PWAs im vollen Umfang. Meistens hängt vieles noch davon ab, ob iOS- Geräte diese Technik unterstützen.

Nicht alle Gerätefunktionen sind vorhanden: Es sind nicht alle nativen Gerätefunktionen vorhanden. Selbst wenn die Browser es ermöglichen, PWAs tiefer in das Betriebssystem zu integrieren – manche Technologien sind im Web nicht abbildbar und nativen Apps vorbehalten.

Zusammenfassend lässt es sich sagen, dass sich PWA´s gut eignen um Projekte schnell in eine App umzuwandeln und diese auf möglichst viele Plattformen laufen zu lassen. Diese Variante ist eine kostengünstige Option im Vergleich zu nativen Apps.

PWA Projekt CopeX

Wir haben für unseren Kunden Andmetics bereits die erste Funktionalität von einer PWA implementiert. Somit lässt sich der Onlineshop von Andmetics auf den Endgeräten installieren und der Kunde hat den Vorteil den Onlineshop „Fullscreen“ bedienen zu können. Des Weiteren können Kunden den Shop nach der Installation direkt wie eine App starten. Als Nächstes ist die Funktion für Push-Notifications für die Andmetics PWA geplant.

Quellen:

https://blog.comwrap.com/progressive-web-apps-pwa-revolutionieren-den-ecommerce.html

https://www.sana-commerce.com/de/ecommerce-erklaert/was-ist-pwa/

https://de.semrush.com/blog/progressive-web-apps-vorteile-e-commerce/#header2

https://www.ionos.at/digitalguide/websites/web-entwicklung/progressive-web-apps-welche-vorteile-bieten-sie/

 

Empfohlene Beiträge