Skip to content

unsere Qualitätssicherung

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware

Hermann Tietz

Dieser Spruch lässt sich ohne weiteres auch auf die Welt der Onlineshops übertragen. Wir setzen seit jeher auf langfristige Kundenbindung und das geht nur, wenn die Qualität dauerhaft hoch ist. Da kommt unsere Qualitätssicherung ins Spiel. Angeführt vom  wandelnden Fehlerdetektor Manuel, der mit seinen Adleraugen bei den neuesten Funktionen der Kunden auf seine strengen Qualitätsstandards achtet, entgeht denen so schnell nichts.  Ein richtiger Qualitätsmanager eben. 

Von Anfang an eingebunden findet er nahezu alles, was bei Konzept und Entwicklung übersehen wurde. Seine Leidenschaft Dinge auf unkonventionelle Art anzugehen haben schon so einiges ans Licht gebracht – und genau das ist seine Berufung. Fehler passieren nun mal, mit einem vernünftigen Qualitätsmanagement können aber nahezu alle Fehler abgefangen werden bevor Features veröffentlicht werden. 

Ich kann meine Adleraugen leider nicht mehr ablegen und deshalb fallen mir auch oft in meiner Freizeit Fehler bei ganz alltäglichen Dingen auf; ist aber im Prinzip schon ein positives Markenzeichen von mir, für das ich bekannt bin.

Manuel Neuhuber

 

Die Eigenschaft alles genau zu testen wissen sowohl die Kollegen als auch unsere Kunden zu schätzen. Besonders haben wir uns über das Feedback von Hannes  Freudenthaler (CEO der andmetics GmbH) & Wolfgang Berger( Geschäftsführer der GFP International Handels GmbH) gefreut:

testi1
Ich bin schon lange Kunde bei der CopeX, noch vor der Einstellung einer Qualitätssicherung. Daher kenne ich den Unterschied der Entwicklungen mit und ohne QS sehr gut. Ich muss sagen, dass ich seit der Einbindung der QS erheblich weniger Fehler finde, ich bin echt froh darüber dass, die Umsetzungen schon von der Agentur durch eine Qualitätssicherung zu mir kommen. Ich habe somit selten was zu beanstanden.
Hannes Freudenthaler
CEO Andmetics
wolfgang-berger
Vor ca. einem Jahr bin ich zu CopeX gewechselt. Erst seit dem weiß ich, wie Qualitätsmanagement wirklich funktioniert. Es scheint mir so, als ob ich diese Tätigkeit bei den vorherigen Agenturen selbst übernommen habe.

Es gibt kaum noch Fehler in den Umsetzungen. So stelle ich mir das vor. Einfach Top!
Wolfgang Berger
Geschäftsführer GFP International GmbH

Was wir besser machen als die Konkurrenz

Die meisten kleinen (und auch größeren Agenturen) haben gar keine QS, daher stechen wir mit einer Qualitätssicherung im Haus um so mehr unter den Konkurrenten heraus. 

Auch wenn der Zeitaufwand durch die Abnahme der QS höher wird, kann im Endeffekt aufgrund der vorzeitigen Fehlerbeseitigung Zeit und somit auch Kosten gespart werden. Außerdem werden Fehler die sonst entweder dem Endkunden oder dem Shopbetreiber auffallen somit vermieden.

Uns ist es daher wichtig, die Zeit in der Qualitätssicherung zu investieren und dem Endkunden ein tolles Einkaufserlebnis zu bieten, das auf jedem Gerät gleich gut bedienbar ist.

Uns liegt eben nicht nur der Kunde am Herzen, der den Shop betreibt, sondern auch der Endkunde, der letztendlich im Shop einkaufen soll.

Wie läuft nun unsere Qualitätssicherung ab?

Damit alle Entwicklungen möglichst unabhängig und reibungslos umgesetzt und getestet werden können, haben wir uns dafür entschieden, für jedes Projekt eine eigene Entwicklungs-, Staging-/Test- und Live-Umgebung zu nutzen. Der Ablauf wird zur Veranschaulichung darunter in einem Diagramm dargestellt. Die genaue Beschreibung ist danach zu finden.

1. Umsetzung des Entwicklers ist auf der lokalen Umgebung fertig
Sobald der Entwickler mit der Arbeit auf seiner lokalen Umgebung fertig ist und die Umsetzung für das Testen bereit ist, wird ein Codereview durchgeführt. Ist dieser in Ordnung, folgt der nächste Schritt.

2. Qualitätssicherung am Testsystem
Die Umsetzung wird auf das Staging/Test-System übertragen, damit die Qualitätssicherung mit der Abnahme starten kann.

3. Durchführung der Tests
Es werden sämtliche Tests auf der Test-Umgebung durchgeführt, die für die Umsetzung nötig sind. Wichtig ist auch, je nach Art der Umsetzung, auf allen gängigen Geräten (wie z.B. Tablets, Smartphones und andere gängige Computer-Bildschirmgrößen) durchzutesten, damit der Endkunde auf jedem Gerät bestmöglich das gleiche Erlebnis hat. Dies erreichen wir einerseits durch echte physische Geräte als auch durch Einsatz von Cross-Browser-Testing Frameworks wie BrowserStack.

4. Testresultat der QS
Werden bei der Umsetzung Fehler oder Anmerkungen gefunden, dann werden diese im Schritt 6 festgehalten. Wenn nicht geht es weiter zu Schritt 5.

5. Abnahme der neuen Funktion

Gibt es von der QS keine Anmerkungen zur Umsetzung, dann wird diese (je nach Umsetzung kann dieser Schritt auch wegfallen und es wird bei Schritt 10 fortgesetzt) an den Kunden übergeben, damit dieser auch auf dem Test-System die Abnahme starten kann.

6. Dokumentation möglicher Fehler

Werden Fehler oder Anmerkungen gefunden, dann werden diese von der QS im Ticketsystem (Gitlab) vermerkt.

7. Zuweisung des Prozesses dem Entwickler

Die Umsetzung geht wieder retour zum Entwickler und gibt es ggf. Anmerkungen mit Klärungsbedarf, werden diese vor dem Abarbeiten der Punkte bestmöglich geklärt. Danach wird wieder bei Schritt 1 fortgesetzt.

8. Anmerkungen durch den Kunden

Findet der Kunde Fehler oder hat Anmerkungen zu der Umsetzung, dann werden diese im Schritt 9 festgehalten. Wenn nicht geht es weiter zu Schritt 10.

10. Übertragung auf das Live-System

Hat der Kunde keine Anmerkungen zur Umsetzung, dann wird diese vom Kunden freigegeben und anschließend auf das Live-System übertragen.

9. Aufarbeiten und Validieren des Kunden Feedbacks
Sind von Seiten des Kunden Dinge zu beanstanden, dann werden diese vom Projektmanager oder auch der QS ggf. verifiziert und dokumentiert.

zu 6. Dokumentation des Feedbacks
Die Fehler bzw. Anmerkungen werden anschließend im Ticketsystem (Gitlab) vermerkt.

7. Zuweisung des Prozesses dem Entwickler
Die Umsetzung geht wieder retour zum Entwickler und gibt es ggf. Anmerkungen mit Klärungsbedarf, werden diese vor dem Abarbeiten der Punkte bestmöglich geklärt. Danach wird wieder bei Schritt 1 fortgesetzt.

11. Information über Live-Gang der neuen Funktion
Sobald die Umsetzung auf das Live-System übertragen wurde, wird gegebenenfalls (wenn die Umsetzung aufwändiger ist und andere Funktionen dadurch betroffen werden können) nochmal von der QS kontrolliert. Gibt es keine Auffälligkeiten mehr oder war kein erneutes Kontrollieren der QS mehr nötig, dann wird der Kunde vom Projektmanager darüber informiert, dass die Umsetzung fertig ist und auf das Live-System übernommen wurde.

Wollen auch Sie von unserer Expertise profitieren?

Egal ob Sie zu CopeX wechseln oder gerne das Qualitätsmanagement an uns auslagern möchten.